S-O-S Übungen zur emotionalen ersten Hilfe und Stressregulation

MEHR SELBSTREGULATION UND SELBSTERMÄCHTIGUNG IN Familien, SCHULEN, KITAS UND ÜBERALL, WO ES KINDER & ERWACHSENE GIBT 

Die S-O-S Körperübungen wurden von Kati Bonet (Helpers Circle) entwickelt und sind eine Toolbox für ein regulierteres Nervensystem. Sie können in Akutsituationen (Wut, Angst, Panik, Stress, etc.) helfen und auch im Sinne einer Selbstfürsorge praktiziert werden.


S-O-S steht für Somatisch Orientierte Sicherheit und fördert das Gefühl von Sicherheit in allen Menschen. Dies ist die grundlegende Basis für Lernen, Wachstum und Heilung.

Grundlage für die S-O-S Mitmach-Übungen ist das von Dr. Peter Levine entwickelte Verfahren zur Traumabewältigung Somatic Experiencing®, die von Dr. Steven Porges entdeckte Polyvagal-Theorie sowie die von Gina Ross entwickelten EmotionAid Übungen.

Die S-O-S Übungen sind traumatherapeutisch erprobt und haben schon hunderte Anwender*innen weltweit – in Kindergärten, Schule oder einfach für den Alltag Zuhause. Egal ob für Kinder oder Erwachsene, die S-O-S Übungen sprechen das Nervensystem auf einer ganz basalen Ebene an und unterstützen es bei der Selbstregulation.

Wie würde sich die Welt verändern, wenn alle Kinder von kleinauf Möglichkeiten zur Selbstregulation zur Verfügung hätten?

Stell Dir vor,

  • alle Kinder würden von Anfang an Zugang zu den S-O-S Übungen haben
  • alle Kinder würden in herausfordenden Situationen wissen, dass es ganz normal ist, aufgeregt zu sein und dass sie dies aber nicht daran hindert, die Herausforderung trotzdem anzunehmen
  • alle Kinder wüssten, dass Lampenfieber ganz normal ist und sie hätten ihre eigene Toolbox dabei, um sich auf der Bühne/vor der Klasse/bei der Prüfung zu regulieren
  • alle Kinder würden so selbstverständlich wie einen Tischspruch vor dem Essen die S-O-S Übungen machen, wenn sie aufgeregt sind
  • alle Kinder würden eine Lieblings S-O-S Übung haben, die sie vor dem Einschlafen machen
  • alle Kinder ohne gute elterliche Begleitung hätten eigene Tools, mit denen sie sich regulieren könnten


Und auch wir Erwachsenen können unseren Alltag anders gestalten, leben und vor allem auch unsere Kinder achtsamer begleiten.

Eltern wissen heute schon viel über Bindung, Kinder achtsam zu begleiten und auf emotionale Bedürfnisse einzugehen. Und immer wieder gibt es Situationen, in denen wir nicht ins Umsetzen kommen, nicht reagieren können, wie wir es möchten, weil wir in Stress geraten, wütend werden, ängstlich sind, und unser Nervensystem nicht beruhigen können.

S-O-S Übungen "Gute Nacht"

Wir treffen uns in einer online Zoom Gruppe und ich leite die S-O-S Übungen zur emotionalen ersten Hilfe und Stressregulation (nach Kati Bohnet) an.

Diese Übungen helfen dir dabei dich zu regulieren und zur Ruhe zu finden. Die Übungen können dir auch im stressigen Alltag gut helfen. Durch ein regelmäßiges Durchführen der Übungen trainierst du dein Nervensystem und es wird auch in herausfordernden Situationen leichter wieder "runterfahren" zu können.

Ich biete ab Herbst 2022 Workshops für Kinder, Eltern und für pädagogische Fachkräfte an und ich komme auch gerne zu euch in KiTas und Schulen.

Trage dich jetzt unverbindlich für die Warteliste ein und erfahre als Erste*r, wenn es losgeht. Wenn du auf der Warteliste stehst, hast du die Möglichkeit alle Angebote zu einem einmaligen Early Bird Preis zu buchen.